Pressemitteil­ungen

Aktuelle Presseinformationen der zur immowelt Group gehörenden Unternehmen
  Xing     LinkedIn     Twitter     YouTube   Facebook  

Holtzbrinck beteiligt sich an DataConcept

08. June 2000   weiterlesen

Pressekonferenz: Aus DataConcept GmbH wird Immowelt AG

25. September 2000   weiterlesen

Pressekonferenz: Der Vorstand der Immowelt AG

25. September 2000   weiterlesen

Neuer Leiter Finanzen bei DataConcept

17. July 2000   weiterlesen

Keinen Bock auf Stadtleben: Wer auf dem Land wohnt, will nicht weg

87 Prozent der deutschen Landbevölkerung gefällt ihr Leben in der Provinz, das zeigt eine repräsentative Studie von immowelt.de, einem der führenden Immobilienportale Deutschlands / Überraschend: Insbesondere die Angebote für die Kinderbetreuung und ärztliche Versorgung überzeugen / Gut jeder 8. würde allerdings einen Umzug in die Stadt erwägen 13. January 2016   weiterlesen

Mieten im Westen: Preisanstiege in den meisten Großstädten und bis zu 15 Prozent mehr auf dem Land

Ein Vorjahresvergleich der Angebotsmieten in den Stadt- und Landkreisen aus Hessen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und dem Saarland von immowelt zeigt: In 100 von 108 untersuchten Stadt- und Landkreisen sind die Mieten innerhalb eines Jahres gestiegen / NRW: Leichter Zuwachs in Köln (+4 Prozent); stärkere Anstiege in Düsseldorf (+7 Prozent) und Münster (+10 Prozent) / Spitzenpreise in Frankfurt und Umgebung: Mainmetropole stabilisiert sich auf hohem Niveau (0 Prozent) / Stärkste prozentuale Anstiege in ländlichen Regionen: 15 Prozent Zuwachs im Eifelkreis Bitburg-Prüm 30. August 2022   weiterlesen

Hauskauf in der Großstadt: Der Wunsch wächst, die Preise steigen – in München kostet ein Eigenheim fast 1,3 Mio. Euro

Ein Jahresvergleich von immowelt über die Angebotspreise von Häusern in den 14 größten deutschen Städte zeigt: Teurer Traum: Nach einem Plus von 10 Prozent kostet in München ein Haus im Median bereits 1,29 Millionen Euro – der unangefochtene Spitzenplatz/ Größte Preissprünge während der Corona-Krise in Frankfurt (+14 Prozent), Hamburg (+14 Prozent) und Nürnberg (+13 Prozent) – Häuser kosten hier mehr als eine halbe Million/ Vergleichsweise günstig im Großstadtcheck ist der Hauskauf in Bremen (320.000 Euro), Dortmund (380.000 Euro) und Essen (388.000 Euro) 08. June 2021   weiterlesen

So einfach geht’s: Mit der Immowelt-Suchanzeige zur neuen Traumwohnung

Vertauschte Rollen: Durch die Suchanzeige von immowelt.de werden Wohnungssuchende von Anbietern gefunden / Ab sofort gibt es bei jeder Buchung einer Suchanzeige eine Immowelt-Trendbag gratis dazu / Immowelt gibt Tipps und Tricks für die erfolgreiche Suchanzeige 07. November 2014   weiterlesen

Bundesländer im Vergleich: Immobilien in Wien weiter am teuersten, Oberösterreich im Aufwind

Eine aktuelle Immobilien-Analyse von immowelt.at zeigt: Die höchsten Kaufpreise gibt es Wien – der Quadratmeter kostet 4.170 Euro / Vorarlberg (3.980 Euro) und Salzburg (3.900 Euro) folgen auf den Plätzen 2 und 3 / Den stärksten Anstieg innerhalb des vergangenen Jahres verzeichnet Oberösterreich (+16 Prozent), gefolgt von der Steiermark (+14 Prozent) und Niederösterreich (+13 Prozent) / Burgenland ist das einzige Bundesland mit Kaufpreisen unter 2.000 Euro pro Quadratmeter 13. February 2019   weiterlesen

2021 bis zu 31 Prozent mehr als 2020: Preisexplosion für Eigentumswohnungen erfasst kleinere Großstädte

Ein Vorjahresvergleich der Angebotspreise von Bestandswohnungen (40 bis 120 m²) in 78 deutschen Großstädten zeigt: Die Preise der teuersten Städte steigen weiter: München auf 8.610 Euro pro Quadratmeter, (+12 Prozent), Frankfurt auf 5.960 Euro (+17 Prozent) und Hamburg auf 5.700 Euro (+19 Prozent) / Deutliche Preisanstiege in eher günstigen Städten: Erfurt verteuert sich um 31 Prozent (2.610 Euro), Leverkusen um 29 Prozent (3.030 Euro) und Remscheid um 26 Prozent (1.830 Euro) / Berlin: 4.700 Euro pro Quadratmeter nach moderatem Anstieg von 6 Prozent im abgelaufenen Jahr / Günstigste Preise in strukturschwachen Städten: Chemnitz (1.260 Euro), Gelsenkirchen (1.370 Euro) und Bremerhaven (1.400 Euro). 18. January 2022   weiterlesen