Pressemitteilungen

Aktuelle Presseinformationen von immowelt.de
  Social Reader   Xing     LinkedIn     Twitter     YouTube   Facebook  

Alle Pressemitteilungen von immowelt.de

  • Marktmonitor Immobilien von immowelt.de: Branchenprofis rechnen mit Zinserhöhung – bleiben aber entspannt

    Der Marktmonitor Immobilien (MMI) 2018, eine Studie von immowelt.de, wurde in diesem Jahr erstmals in Zusammenarbeit mit Prof. Dr. Bertram Steininger vom KTH Royal Institute of Technology in Stockholm durchgeführt. Die Ergebnisse zum Schwerpunkt Zinserhöhungen: 80 Prozent der Immobilienprofis erwarten für das kommende Jahr eine Erhöhung des Leitzinses / Branche reagiert gelassen: Die meisten Fachleute gehen nicht von gravierenden Auswirkungen bei Preis und Nachfrage durch eine mögliche Zinserhöhung aus / Sollte es zu Zinsveränderungen kommen, wäre eine kurzfristige Zunahme der Anfragen durch Eigenheim-Käufer laut Befragung die wahrscheinlichste Reaktion

    15. November 2018   immowelt.de
  • Von der Wohnung auf die Skipiste: Kaufimmobilien im bayerischen Miesbach am teuersten

    Deutschlands beliebteste Skiregionen im Kaufpreis-Vergleich von immowelt.de: Preislich am Gipfel: Der bayerische Landkreis Miesbach ist mit im Median 5.660 Euro pro Quadratmeter am teuersten / Die Landkreise Garmisch-Patenkirchen (4.150 Euro) und Berchtesgadener Land (3.210 Euro) folgen mit großem Abstand / Kaufimmobilien für weniger als 1.000 Euro pro Quadratmeter gibt es im Harz und Rothaargebirge

    30. Oktober 2018   immowelt.de
  • Immowelt präsentiert den Immobilien-Konjunktur-Index: Immobilienprofis erwarten Ende des Booms

    Erstmalige Veröffentlichung des Immobilien-Konjunktur-Indexes von Immowelt / Erhebung seit 2011: differenziertes Bild des aktuellen Immobilienbooms / Stimmungsabkühlung seit 2017: Makler sehen Zyklusende nahen / Preisrallye: In deutschen Großstädten steigen die Immobilienpreise in den ersten 3 Quartalen 2018 noch einmal stark an

    25. Oktober 2018   immowelt.de
  • Der Westen im 10-Jahresvergleich: Steigerungen von bis zu 65 Prozent abseits der Großstädte

    Der 10-Jahresvergleich der Mietpreise von immowelt.de in den Stadt- und Landkreisen von NRW, Hessen, Rheinland-Pfalz und dem Saarland zeigt: Mieten im Westerwaldkreis seit 2008 um 65 Prozent gestiegen, in Kassel um 59 Prozent / Noch moderates Preisniveau: In 84 von 115 Stadt- und Landkreisen liegen die Kaltmieten unter 8 Euro pro Quadratmeter / Frankfurt ist mit 13,80 Euro pro Quadratmeter am teuersten, dahinter folgen Mainz (11,50 Euro), Darmstadt und der Landkreis Hochtaunuskreis (je 11,00 Euro)

    23. Oktober 2018   immowelt.de
  • Kapitalanlage Immobilie: Erneuter Rückgang bei den Renditen

    Renditen für Immobilien in deutschen Großstädten im Vergleich zum Vorjahr überwiegend gesunken / In NRW und im Osten Deutschlands sind Renditen noch am höchsten, im Norden und Süden sind sie am niedrigsten / Höchste Renditen mit 7,0 Prozent in Duisburg und 6,9 Prozent in Chemnitz, am niedrigsten mit 2,8 Prozent in Rostock

    18. Oktober 2018   immowelt.de
  • Bis zu 45 Prozent vom Einkommen: So hoch sind die Wohnkosten für Mittelschicht-Familien

    Ein großer Vergleich der Mietpreise in den 14 größten deutschen Städten von immowelt.de zeigt: München ist die teuerste Stadt: die Wohnkostenquote von Familien aus der Mittelschicht liegt bei 45 Prozent / Auf Rang 2 folgen Frankfurt und Berlin mit 39 Prozent / Die geringste Quote weisen Dortmund und Essen auf. Dort müssen nur rund 22 Prozent des Gesamteinkommens für Mietzahlungen aufgewendet werden

    11. Oktober 2018   immowelt.de
  • Wohnbaugipfel der Groko: Mieten in deutschen Großstädten seit 2013 um bis zu 52 Prozent gestiegen

    Seit die Große Koalition 2013 an die Regierung kam, sind die Mieten in 79 von 80 Großstädten gestiegen, das zeigt eine Marktanalyse von immowelt.de / Am stärksten sind die Preise in Berlin (+52 Prozent) nach oben geklettert, der Quadratmeter kostet aktuell im Median 11,40 Euro / Auch Augsburg (+40 Prozent), München (+35 Prozent) und Lübeck (+30 Prozent) verzeichnen hohe Preissprünge / Im Osten und Nordrhein-Westfalen haben sich die Mieten am wenigsten verteuert

    19. September 2018   immowelt.de
  • Baukindergeld: Familien im Osten und in Teilen Bayerns profitieren, der Rest kaum

    Das Baukindergeld bringt in den meisten Regionen Deutschlands nur geringe Erleichterung für Familien, hauptsächlich im Osten und nordöstlichen Bayern profitieren Immobilienkäufer – das zeigt eine Analyse von immowelt.de / Die niedrigste Quote verzeichnet der Landkreis Starnberg (2,6 Prozent), gefolgt von Hamburg (2,7 Prozent) und dem Landkreis Main-Taunus-Kreis (2,8 Prozent) / Baukindergeld Plus in Bayern: In München werden 4,4 Prozent übernommen, im Landkreis Hof 29,1 Prozent

    13. September 2018   immowelt.de
  • Bis zu 5.720 Euro für Miete, Kaution und Möbel: So viel müssen Studenten im 1. Monat für die Wohnung zahlen

    Eine gemeinsame Analyse der Kosten von Studenten nach dem Umzug von immowelt.de und idealo.de zeigt: Studenten in deutschen Unistädten müssen im 1. Monat zwischen 3.640 Euro und 5.720 Euro für Miete, Kaution und Einrichtung ausgeben / Studenten zahlen für Miete und Kaution in München am meisten, in Cottbus und Chemnitz am wenigsten / Ausstattungskosten können dank Preisvergleich fast halbiert werden

    13. September 2018   immowelt.de
  • Die Mieten in deutschen Metropolen explodieren: Berlin heute doppelt so teuer wie vor 10 Jahren

    Ein 10-Jahresvergleich der Mietpreise in den 14 größten deutschen Städten von immowelt.de zeigt: München ist teuerste Stadt: die Mietpreise haben um 61 Prozent auf 17,90 Euro angezogen / Die Preise steigen am stärksten in Berlin: Auf inzwischen 11,40 Euro haben sich die Mieten seit 2008 mehr als verdoppelt (+104 Prozent) / Geringste Preissteigerung in Essen (+21 Prozent) auf jetzt 6,80 Euro

    23. August 2018   immowelt.de