Pressemitteilungen

Aktuelle Presseinformationen von immowelt.de
  Xing     LinkedIn     Twitter     YouTube   Facebook  
zurück

Umfrage: Konsumgutscheine eher schädlich

Konsumgutscheine sind kein Allheilmittel gegen die Wirtschaftskrise. Sie könnten sogar kontraproduktiv wirken, ergab eine Umfrage von Immowelt.de, einem führenden Immobilienportal.

Nürnberg, 15. Dezember 2008. Konsumgutscheine für alle, um die Wirtschaft anzukurbeln? Laut einer Umfrage des Immobilienportals Immowelt.de könnten solche Geschenke sogar das Gegenteil bewirken: Mehr als 21 Prozent der Deutschen übt sich heute in Konsumzurückhaltung und will Anschaffungen so lange verschieben bis klar ist, ob der Konsumgutschein kommt oder nicht. Folge: Die Krise verschärft sich unnötigerweise schon jetzt - allein die Debatte um solche Gutscheine bewirkt bei diesen Befragten akute Konsumverweigerung.

Dass die konjunkturelle Wirkung solcher Gutscheine verpuffen könnte, haben weitere 20,6 Prozent zum Ausdruck gebracht: Sie planen keinen zusätzlichen Konsum, sondern würden mit dem Geld lediglich ohnehin fällige Anschaffungen vorzeitig tätigen. Sollte ein solcher Konsumgutschein nur dann gültig sein, wenn die Beschenkten einen Eigenanteil zusteuern, würden 6,8 Prozent den Gutschein verfallen lassen. Lediglich 7,2 Prozent würden ihn dazu nutzen, um Handwerker mit der Renovierung der eigenen vier Wände zu beauftragen. Rund 11,5 Prozent haben noch keine Vorstellung davon, was sie mit dem Gutschein anstellen würden.

Lediglich ein knappes Drittel der Deutschen zieht es tatsächlich in Erwägung, Dinge zu kaufen, die sie sich sonst nicht leisten würden: 'Konsumgutscheine bringen also wenig Nutzen, bedeuten aber gleichzeitig zig Milliarden zusätzlicher Staatsschulden, die zur Finanzierung nötig wären - ein ernüchterndes Ergebnis', mahnt Carsten Schlabritz, Vorstandsvorsitzender der Immowelt AG.

Der Vorschlag, Konsumgutscheine an alle Bundesbürger zu verteilen, wird seit einigen Wochen kontrovers diskutiert. Unter anderem wurde vorgeschlagen, jedem Bundesbürger 500 Euro zu schenken - unter der Voraussetzung, dass dieser einen Eigenanteil von 200 Euro leistet. Das Immobilienportal Immowelt.de hat Anfang Dezember über 800 seiner User befragt.

Die Umfrage im Überblick:

500-Euro-Gutschein vom Staat
Was würden Sie mit dem 500-Euro-Konsumgutschein vom Staat machen, sofern dieser kommt?

- Dinge kaufen, die ich mir ohnehin - später - gekauft hätte (20,6 Prozent)
- Dinge kaufen, die ich mir sonst nicht leisten würde (32,8 Prozent)
- Ich kaufe jetzt nicht - ich warte auf den Gutschein (21,1 Prozent)
- Handwerker mit längst fälligen Arbeiten beauftragen (7,2 Prozent)
- Ich lasse ihn wegen des 200-Euro-Eigenanteils verfallen (6,8 Prozent)
- Weiß ich nicht (11,5 Prozent)