Pressemitteilungen

Aktuelle Presseinformationen von immowelt.de
  Xing     LinkedIn     Twitter     YouTube   Facebook  
zurück

Balkone im Winter: teuer und ungenutzt

Balkone kosten 365 Tage im Jahr Miete. Dabei bleibt ein Drittel aller Balkone in Deutschland während der Wintermonate völlig ungenutzt, ein weiteres Drittel dient lediglich als Kühlschrank. Dies ergab eine aktuelle Umfrage von Immowelt.de, einem der führenden deutschen Immobilienportale.

Nürnberg, 20. November 2007. Ohne Frage – ein Balkon steigert die Wohn- und Lebensqualität. Aber nicht jeder Monat des Jahres eignet sich, um draußen auf dem Liegestuhl zu entspannen. In den Kältemonaten bleibt ein Drittel (33,2 Prozent) der Balkonbesitzer ihrem Anbau gänzlich fern, wie die aktuelle Immowelt-Umfrage unter knapp 1.200 Usern des Immobilienportals ergab.

Obgleich Mieter den Balkon jeden Monat bezahlen müssen, fungiert dieser im Winter für ein weiteres Drittel (32,2 Prozent) lediglich als Kühlschrank. Als Ort zum Rauchen benutzen 28,4 Prozent der Befragten ihn in dieser Zeit. Und für 6,2 Prozent ist die Fläche im Winter nicht mehr als eine Abstellkammer.

Die Lösung für eine ganzjährige Nutzung scheinen Heizpilze zu sein. Bei den CO2-Schleudern regt sich aber schnell das ökologische Gewissen. Die einfachste Variante den Balkon auch in den kalten Tagen zu bevölkern: dicke Decke und heißes Getränk.