Pressemitteilungen

Aktuelle Presseinformationen von immowelt.de
  Social Reader   Xing     LinkedIn     Twitter     YouTube   Facebook  

Alle Pressemitteilungen von immowelt.de

  • Immowelt-Prognose: Bis Ende nächsten Jahres werden die Immobilienpreise um bis zu 1.000 Euro pro Quadratmeter steigen

    Die Immowelt-Prognose 2020 für die Kaufpreise von Eigentumswohnungen zeigt: In den 14 größten deutschen Städten steigen bis Ende 2020 die Immobilienpreise weiter / In München werden die Quadratmeterpreise im nächsten Jahr bei über 8.000 Euro liegen, in Frankfurt über 5.000 Euro und in Berlin über 4.000 Euro / Selbst steigende Zinsen für Wohnbaudarlehen bremsen den Anstieg nicht

    20. März 2019   immowelt.de
  • Kaufpreisboom bei Immobilien: Neue Höchstpreise in Metropolen – kleinere Städte verteuern sich am stärksten

    Das Kaufpreisbarometer von immowelt.de zeigt: Münchens Immobilienpreise erzielen neue Rekordwerte: Der Quadratmeter kostet aktuell 7.140 Euro / Metropolen immer teurer: In Frankfurt am Main liegen die Angebotspreise für Häuser und Wohnungen bei 4.430 Euro pro Quadratmeter, Stuttgart und Hamburg knacken 2018 erstmals die 4.000-Euro-Marke / Boom in der Metropolregion Nürnberg: In Fürth, Erlangen und Nürnberg steigen die Kaufpreise / Stärkste Preisentwicklung in bislang günstigen ostdeutschen Großstädten

    07. März 2019   immowelt.de
  • Raus aus den Großstädten: Wer 50 Minuten pendelt, spart bis zu 56 Prozent beim Hauskauf

    Bezahlbarere Häuser im Umland: Wer zweimal täglich 50 Minuten pendelt, spart bis zu 56 Prozent beim Hauskauf / In Berlin und München sind allerdings auch schon die 50- und 60-Minuten-Zonen von drastischen Preissteigerungen betroffen / Preise für Häuser im nahen Umland steigen teils stärker als in den Städten

    28. Februar 2019   immowelt.de
  • Bis zu 790 Euro Miete: Studentenbuden werden in vielen Unistädten immer teurer

    Eine aktuelle Immowelt-Analyse der Mieten in Studentenstädten zeigt: In München kostet eine Studentenwohnung mit 790 Euro Miete am meisten, dahinter folgen Frankfurt (530 Euro), Stuttgart (500 Euro) und Berlin (470 Euro) / Stuttgart (+22 Prozent), Berlin (+15 Prozent) und Kaiserslautern (+14 Prozent) weisen höchste prozentuale Steigerungen auf / Hochpreisige kleinere Studentenstädte sind Konstanz (430 Euro), Mainz (420 Euro) und Freiburg (420 Euro) / Ostdeutsche Studentenstädte sind dank niedriger Mieten eine preiswerte Alternative

    07. Februar 2019   immowelt.de
  • Immowelt-Prognose für 2030: Immobilien-Aufschwung geht weiter – Preissteigerungen von bis zu 62 Prozent

    Die Immowelt-Prognose zeigt, wie sich die Kaufpreise von Eigentumswohnungen bis 2030 entwickeln: Sowohl in Berlin als auch in München (jeweils +60 Prozent) steigen die Preise bis 2030 weiter stark an / Das größte Plus gibt es in Hannover (+62 Prozent) – Anstiege von über 55 Prozent in Nürnberg, Bremen und Stuttgart / Leipzig und Dresden sind weiter im Aufschwung, Essen und Dortmund bleiben günstig

    29. Januar 2019   immowelt.de
  • Rekordmieten und starke Preissprünge: Innerhalb eines Jahres erzielen deutsche Großstädte neue Höchstwerte

    Das Mietpreisbarometer von immowelt.de zeigt: Extreme Preisspitzen in München: 2018 kostet der Quadratmeter Miete 18,10 Euro / In Berlin klettern die Mieten am rasantesten nach oben: 13 Prozent Preiszuwachs innerhalb eines Jahres / Kleinere Großstädte ziehen nach: In Heidelberg (+13 Prozent), Erlangen (+12 Prozent) und Heilbronn (+11 Prozent) müssen Mieter deutlich mehr zahlen / Ostdeutsche Großstädte gewinnen weiter an Beliebtheit: Mieten in Erfurt, Jena und Leipzig gehen weiter nach oben

    23. Januar 2019   immowelt.de
  • Immowelt Immobilien-Konjunktur-Index: Nachfrage bei Kaufimmobilien geht zurück

    Kaufimmobilien sind nicht mehr so stark gefragt, das ist das Ergebnis des Immowelt Immobilien-Konjunktur-Index Jahresbericht 2018 / Insgesamt sind die Immobilienprofis zufrieden, blicken aber skeptischer auf die kommenden Monate / Prognose: längere Abschlusszeiten und härtere Preisverhandlungen wahrscheinlich

    17. Januar 2019   immowelt.de
  • Brexit-Unsicherheit: So profitiert der Immobilienstandort Frankfurt

    Immowelt-CFO Ulrich Gros: Immobilienboom setzt sich durch Brexit-Chaos fort / Zuzug von Bankern aus Großbritannien wird Mietpreise weiter verteuern

    17. Januar 2019   immowelt.de
  • Zweck verfehlt: Knapp zwei Drittel der Immobilienprofis sind für die Abschaffung der Mietpreisbremse

    Der Marktmonitor Immobilien (MMI) 2018, eine Studie von immowelt.de, wurde in diesem Jahr erstmals in Zusammenarbeit mit Prof. Dr. Bertram Steininger vom KTH Royal Institute of Technology in Stockholm durchgeführt. Das sind die Ergebnisse zum Thema Mietpreisbremse: 63 Prozent der befragten Immobilienprofis sind der Meinung, dass die Mietpreisbremse abgeschafft werden soll, 35 Prozent empfehlen Anpassungen / Besonders Mieter mit hohem Einkommen haben aus Sicht der Makler von der Mietpreisbremse profitiert / Skepsis gegenüber der Verschärfung: Die Befragten befürchten, dass sich weder die Transparenz verbessert noch der Mietanstieg gebremst wird

    15. Januar 2019   immowelt.de
  • Große Preisunterschiede in Mittelstädten: Mieten und Kaufen im Süden am teuersten, im Osten am günstigsten

    In Konstanz sind sowohl die Mieten (12,10 Euro pro Quadratmeter) als auch die Kaufpreise (4.550 Euro) unter allen deutschen Städten zwischen 50.000 und 100.000 Einwohnern am höchsten / Wohnen ist besonders in süddeutschen Universitätsstandorten wie Rosenheim, Landshut oder Tübingen teuer / Die niedrigsten Kauf- und Mietpreise gibt es in ostdeutschen Mittelstädten und in Nordrhein-Westfalen

    04. Dezember 2018   immowelt.de