Pressenmitteilungen

Aktuelle Presseinformationen von immowelt.at
  Social Reader   Xing     LinkedIn     Twitter     YouTube   Facebook  

Immobilienpreise im 3-Länder-Vergleich: Wien günstiger als Bern, aber teurer als Berlin

Eine Analyse von immowelt.at über die Kaufpreise von Wohnungen in 6 Städten in Österreich, Deutschland und der Schweiz zeigt:

  • Hauptstadt-Check: Wien (4.060 Euro pro Quadratmeter) günstiger als Bern (5.820 Euro), aber knapp teurer als Berlin (4.010 Euro)
  • Innsbruck (5.080 Euro) ist die teuerste Großstadt in Österreich, München in Deutschland (7.310 Euro)
  • Höchster Preis in Zürich: Dort müssen Immobilienkäufer aktuell im Median 11.330 Euro pro Quadratmeter bezahlen

 

Nürnberg/Wien, 22. Oktober 2019. Auf Augenhöhe mit Berlin, aber deutlich unter Bern: So stellen sich die Immobilienpreise in Wien im Vergleich mit den Hauptstädten der Nachbarstaaten Deutschland und Schweiz dar. Käufer einer Eigentumswohnung müssen in Wien aktuell im Median 4.060 Euro für den Quadratmeter bezahlen. In Bern werden umgerechnet 5.820 Euro fällig, Berlin liegt bei 4.010 Euro pro Quadratmeter und damit knapp unter Wien. Das ist das Ergebnis einer aktuellen Analyse von immowelt.at, einem der führenden Immobilienportale Österreichs. Dazu wurden die aktuellen Angebotspreise für Wohnungen in den Hauptstädten sowie den jeweils teuersten Städten der Schweiz, Österreichs und Deutschlands verglichen.

Teurer als die Hauptstädte: Innsbruck, München und Zürich

Die höchsten Immobilienpreise werden allerdings in Österreich, Deutschland und der Schweiz nicht, wie in anderen Ländern oftmals Usus, in den Hauptstädten erreicht. Innsbruck ist mit einem mittleren Quadratmeterpreis von 5.080 Euro ein Viertel teurer als Wien. In Deutschland müssen Käufer in München (7.310 Euro) 82 Prozent mehr für den Quadratmeter aufbringen als in der Hauptstadt Berlin. Die höchsten Kosten für Wohneigentum zahlen Schweizer Käufer in Zürich: Dort liegt der mittlere Quadratmeterpreis für Wohnungen bei 11.330 Euro. Das ist fast doppelt so viel wie in Bern. Zürich ist mit diesem Preis außerdem die mit Abstand teuerste Stadt in der 3-Länder-Analyse.

Vor allem im Vergleich mit dem Schweizer Niveau fallen die Immobilienpreise in Österreich also vergleichsweise moderat aus. Auch der Abstand zwischen der Hauptstadt und der teuersten Großstadt ist geringer als im benachbarten Ausland. Während in Deutschland und der Schweiz die Quadratmeterpreise in der teuersten Großstadt je rund doppelt so hoch sind wie in der Hauptstadt, trennen Innsbruck und Wien nur 25 Prozent.

StadtLand Kaufpreis pro m² (Median)
2. HJ 2018 & 1. HJ 2019
ZürichSchweiz11.330 €
MünchenDeutschland7.310 €
BernSchweiz5.820 €
InnsbruckÖsterreich5.080 €
WienÖsterreich4.060 €
BerlinDeutschland4.010 €

 

Ausführliche Ergebnisgrafiken stehen hier zum Download zur Verfügung.


Berechnungsgrundlage
Datenbasis für die Berechnung der Kaufpreise in den Hauptstädten und den jeweils teuersten Städten Deutschlands, Österreichs und der Schweiz waren 203.000 auf immowelt.de, immowelt.at und immowelt.ch inserierte Angebote. Die Preise sind jeweils Angebots-, keine Abschlusspreise. Die Preise geben den Median der im 2. Halbjahr 2018 und 1. Halbjahr 2019 angebotenen Wohnungen wieder. Der Median ist der mittlere Wert der Angebotspreise. Der Preis für die Schweiz wurden mit dem mittleren Wechselkurs des Untersuchungszeitraums in Franken umgerechnet (Kurs 1 EUR = 1,1296 CHF).