Pressemitteil­ungen

Aktuelle Presseinformationen der zur immowelt Group gehörenden Unternehmen
  Xing     LinkedIn     Twitter     YouTube   Facebook  

Letzte Pressemitteilungen

  • Premiere für den Deutschen Immobilienpreis: Wer sind die besten Akteure der Immobilienbranche?

    Der Deutsche Immobilienpreis wird im November 2020 erstmals verliehen und ehrt herausragende Projekte der Immobilienwirtschaft / Bewerbungsphase für Immobilienprofis startet am 29. Juni – Anmeldung auf www.deutscher-immobilienpreis.de / Vielfältige Branche: Awards in 8 verschiedenen Kategorien, darunter ein Publikumspreis

    29. June 2020   immowelt AG
  • Große Unterschiede bei Stellplatzmieten: Bis 275 Euro in Wien, bis 120 Euro in Salzburg

    Eine Analyse der Angebotspreise von Stell- und Garagenplätzen in 5 österreichischen Großstädten zeigt: Stellplätze in Wiener Innenstadt mit 275 Euro am teuersten, am Rand mit 25 Euro pro Monat am günstigsten / Moderate Preise für zentrale Stellplätze in Innsbruck und Linz (je 150 Euro) / Salzburger parken ihr Auto im Zentrum für bis 120 Euro monatlich

    24. June 2020   immowelt.at
  • 10-Jahresvergleich: Immobilien schlagen Dax-Aktien bei Wertanstieg um 43 Prozent

    Die Preissteigerung von Immobilien in Deutschland im vergangenen Jahrzehnt übertrifft den Anstieg bei Aktien um 43 Prozent / Mittlerer Quadratmeterpreis von Eigentumswohnungen stieg seit 2010 um 126 Prozent, Börsen-Index Dax wuchs nur 88 Prozent / Angebotspreise von Immobilien in 12 von 14 deutschen Großstädten mehr gestiegen als Dax-Aktien

    23. June 2020   immowelt.de
  • Große Mietanstiege in Großstädten mit Zuzug, Stagnation am Land – hält der Run auf die Städte an?

    Eine Analyse der Entwicklungen der Angebotsmieten (2012 bis 2019) und Einwohnerzahlen (2011 bis 2018) von immowelt zeigt: In boomenden Städten wie Berlin (+73 Prozent) und München (+45 Prozent) sind die Mieten stark angestiegen / Ausblick: So könnte sich die Einwohnerentwicklung in den Städten und am Land verändern / Stagnation der Mieten in vielen ländlichen Regionen des Ostens aufgrund von Wegzug / Trotz steigender Einwohnerzahlen: Moderatere Preisanstiege in Hamburg (+26 Prozent), Köln und Düsseldorf (je +27 Prozent)

    18. June 2020   immowelt.de
  • 200.000 Euro Budget: Vor 10 Jahren gab‘s noch eine Familienwohnung, heute eine Singlebude

    Eine Analyse von immowelt für die 14 größten deutschen Städte zeigt, wie sich die Wohnfläche, die Käufer für ein Budget von 200.000 Euro bekommen, verändert hat: Die Fläche, die Käufer für ihr Geld bekommen, ist in den vergangenen 10 Jahren um bis zu 42 Quadratmeter zurückgegangen / Größter Unterschied in Berlin: Statt für 100 Quadratmeter reichen 200.000 Euro aktuell nur noch für 58 / Auch in München (-41 Quadratmeter), Hannover (-38 Quadratmeter) und Stuttgart (-35 Quadratmeter) hat sich die angebotene Wohnfläche stark reduziert / In Dortmund (-12 Quadratmeter) und Dresden (-17 Quadratmeter) finden Käufer nach wie vor familientaugliche Wohnungen.

    16. June 2020   immowelt.de
  • Mietendeckel spaltet Berliner Markt: Bestandsmieten sinken um bis zu 18 Prozent, Neubauten steigen um 17 Prozent

    Eine immowelt Analyse der Angebotsmieten in den Berliner Bezirken zeigt: Vom Mietendeckel betroffene Wohnungen werden in Berlin binnen eines Jahres um 8 Prozent günstiger / Befürchtung bewahrheitet sich: Nicht regulierte Neubauten verteuern sich seit 2019 um +17 Prozent / Die größten Rückgänge verzeichnen Wedding (-18 Prozent), Schöneberg (-16 Prozent) und Neukölln (-15 Prozent)

    09. June 2020   immowelt.de
  • Bis zu 258 Euro im Monat: Stellplatzmieten in deutschen Großstädten gehen schnell ins Geld

    Eine Analyse der Angebotspreise von Stell- und Garagenplätzen in 14 deutschen Großstädten zeigt: Bis zu 258 Euro pro Monat: zentrale Stellplätze in Frankfurt am Main sind am teuersten / Teure Dauerparkplätze: Spitzenpreise in München bis 170 Euro, in Berlin bis 160 Euro und in Stuttgart bis 150 Euro / Große Preisspanne: In den Randbezirken der Großstädte finden Autofahrer bereits ab 10 Euro einen Stellplatz

    03. June 2020   immowelt.de
  • Nähe zu Ballungsräumen treibt Preise: Wohnungen in mittelgroßen Städten verteuern sich binnen eines Jahres um bis zu ein Drittel

    Der Vorjahresvergleich der Angebotspreise für Eigentumswohnungen in 100 deutschen Mittelstädten von immowelt zeigt: Vor den Toren Frankfurts: In Aschaffenburg steigen die Preise um 34 Prozent auf 3.500 Euro pro Quadratmeter / Große Preissteigerungen auch rund um Köln: Langenfeld (+33 Prozent), Pulheim (+29 Prozent) und Hürth (+26 Prozent) / Hochpreisiges Baden-Württemberg wird noch teurer: Konstanz steigt auf 4.930 Euro (+12 Prozent), Ludwigsburg auf 3.960 Euro (+20 Prozent) und auf Tübingen 3.920 Euro (+5 Prozent) / Rückgang der Angebotspreise in strukturschwachen Regionen: Emden (-3 Prozent), Gera (-5 Prozent) und Neubrandenburg (-16 Prozent)

    28. May 2020   immowelt.de
  • Analyse aller Großstädte: Mieten steigen Anfang des Jahres um bis zu 12 Prozent – Rückgang in Berlin

    Eine aktuelle Analyse der Angebotsmieten von Bestandswohnungen in den 81 deutschen Großstädten zeigt: Von Ende 2019 auf Anfang 2020 steigen die Mieten um bis zu 12 Prozent an – insgesamt 57 Städte mit Zuwächsen / Frankfurt, Düsseldorf (je +5 Prozent), Hamburg und München (je +4 Prozent) mit großem Plus / Ausnahme Berlin: Die Angebotsmieten sinken um 5 Prozent – der Mietendeckel scheint zu greifen / Kleinere Städte mit größten Zuwächsen: zweistelliger Anstieg in Reutlingen (+12 Prozent) und Mainz (+10 Prozent)

    26. May 2020   immowelt.de
  • Immobilien in deutschen Ferienregionen: höchste Preise auf Nordseeinseln und im bayerischen Oberland

    Eine immowelt Analyse der Angebotspreise für Immobilien in ausgewählten deutschen Ferienregionen zeigt: Teure Nordsee-Inseln: höchste Quadratmeterpreise auf Norderney (9.350 Euro), Sylt (8.950 Euro) und Juist (7.890 Euro) / Tegernsee (7.500 Euro), Garmisch-Partenkirchen (5.570 Euro) und Konstanz (5.090 Euro) sind teuerste Standorte im Süden / Günstigste Angebotspreise an der Nordsee auf dem Festland: Wurster Nordseeküste (1.640 Euro), Butjadingen (1.630 Euro) und Esens (1.620 Euro).

    20. May 2020   immowelt.de

Pressekontakt

Barbara Schmid

Director Corporate Communications

presse@immowelt-group.com
T +49 911 520 25 808

Pressemappe

In unserer Pressemappe finden Sie die wichtigsten Zahlen und Fakten zur immowelt Group.

Download

Presseverteiler

Sie wollen regelmäßig die Pressemitteilungen der immowelt Group oder einem der zugehörigen Portale erhalten? Dann tragen Sie sich in den Presseverteiler ein!

Jetzt eintragen

Download Bilder

Im Downloadbereich stehen Ihnen Logos der Portale und Produkte sowie Bilder der Vorstände kostenfrei zur Verfügung.

Zum Downloadbereich

Marktforschung

Als langjähriger Spezialist in der Immobilienbranche bietet immowelt kompetente Markt- und Meinungsforschung rund um das Thema Immobilien.

Zu immowelt-Research